Verein der Freunde der Österreichischen Chemieolympiade

Sparkling Science

Der VFÖC ist seit Oktober Projektpartner des Sparkling Science 2.0 Projekts "Vom schädlichen Abgas zur Ressource – CO als wertvoller Rohstoff" (kurz "CO-Umwandlung").

Ziel des Projekts ist es, gemeinsam mit HTL-Schülern (zwischen 17 und 19 Jahren) und weiteren Citizen Scientists an der Etablierung eines geschlossenen CO-Kreislaufs zu arbeiten. CO-Umwandlung in Grundchemikalien oder sogenannte E-Fuels (Treibstoffe, die aus CO, grünem Wasserstoff und erneuerbarer Energie hergestellt werde) stellt eine Möglichkeit dafür dar.

Im Rahmen des Projekts wird eine mehrstufige Herangehensweise verfolgt. Dazu gehören die Suche nach Modellprozessen für die CO-Umwandlung, die Planung und der Bau eines Modellreaktors im Labormaßstab zum Testen verschiedener Möglichkeiten, das Design von Prozessen im Industriemaßstab, die auf den Ergebnissen der Laborversuche basieren (inklusive einer Kostenabschätzung) sowie die Veröffentlichung der Ergebnisse als Teil einer Informationskampagne, die an die breite Öffentlichkeit gerichtet sein wird.

Der VFÖC stellt dem Projekt sein Netzwerk zur Verfügung: Zum einen sollen direkt Mitglieder und aktuelle Teilnehmer der Chemieolympiade erreicht werden, die im Rahmen von jährlich im Sommer stattfindenden Workshops am Projekt mitarbeiten können – die Teilnahme an diesen Workshops wird vom Projekt finanziert werden und ist für die Teilnehmer*innen kostenlos. Zum anderen können Projektergebnisse und Publikationsmaterialien über an der Chemieolympiade beteiligte Lehrer*innen an interessierte Schüler*innen und die Gesellschaft herangetragen werden.

Weitere Informationen: